Einsatz 24 - Fahrzeugbrand im Ardetzenbergtunnel

BR Ardetzenbergtunnel 160

Am 02.08.2017, um 17:41 Uhr, wurden wir über die RFL alarmiert. Im Ardetzenbergtunnel war ein Motorrad frontal mit einem entgegenkommenden PKW touchiert. In weiterer Folge hatten beide Fahrzeuge im Tunnel Feuer gefangen.

Beim Eintreffen am Einsatzort stellte unser Einstazleiter fest, dass irrtümlicher Weise bereits zuvor die Feuerwehr Tosters alarmiert wurde und bereits unter schwerem Atemschutz einen Löschangriff im Tunnel durchführte. Auf Grund des Abzugs des Rauchs in Richtung Feldkirch Stadt war es den Einsatzkräften von dieser Seite aus nicht möglich, in den Tunnel zu gelangen. Die Feuerwehr Gisingen stellte weitere Atemschutztrupps zur Verfügung und garantierte die Funkverständigung zwischen beiden Portalseiten.

Durch das schnelle und überlegte Vorgehen der Einsatzkräfte aus Tosters und Feldkirch-Stadt wurde der Brand rasch unter Kontrolle gebracht und Schäden an der empfindlichen Tunnelinfrastruktur konnten weitestgehend vermieden werden.

Die Feuerwehr Feldkirch-Stadt war mit 3 Fahrzeugen und 28 Mann im Einsatz. Die Feuerwehr Tosters rückte mit 2 Fahrzeugen und 19 Mann zum Einsatzort aus. Die Feuerhwehr Gisingen war mit 34 Mann und 4 Fahrzeugen am Einsatzort. Ebenso waren zahlreiche Rettungs- und Polizekräfte vor Ort. Auf Grund des Unfalls kam es auf beiden Portalseiten zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Der Motorradfahrer erlitt durch den Unfall Verletzungen unbestimmten Grades. Zwei Personen wurden wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung behandelt. An den beiden am Unfall beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden.