Einsatz 16 - Türöffnung für Rotes Kreuz

TE Medizinischer Notfall 110

Am Montag, den 05.06.2017, 17:30 Uhr, wurden wir zur Assistenzleistung für das Rote Kreuz in die Hämmerlestraße gerufen. Eine Bewohnerin des Objekts wurde mit einem medizinischen Gebrechen in der versperrten Wohnung vermutet (Einsatzstichwort F2).

Von außen waren die Fenster mit Rollläden verschloßen. Mittels Schiebeleiter wurde versucht sich einen Überblick über die Wohnung zu verschaffen und den möglichen Aufenthaltsort der Patientin festzustellen. Die Eingangstüre der Wohnung war zu massiv ausgeführt, was größere Sachschäden bei der Öffnung zur Folge hätte, außerdem wäre die Wartezeit für einen Schlüsseldienst unverhätlnismäßig lange gewesen. Die Einsatzleitung aus Polizei, Rettung und Feuewehr entschloss sich schließlich auf Grund der Sachlage die Verglasung der Balkontüre einzuschlagen und so einen Zugang zur Wohnung zu ermöglichen. Die Patientin konnte in der Wohnung aufgefunden werden und wurde zur weiteren Behandlung an das Rote Kreuz übergeben.

Die Feuerwehr Gisingen war mit drei Fahrzeugen (KDOF, LFB-A, TLFA) und 28 Mann rund eine 3/4 Stunde im Einsatz. Das Rote Kreuz war mit einem Fahrzeug und drei Mann vor Ort. Die Stadt- und Bundespolizei waren mit je einem Fahrzeug und 2 Beamten vor Ort.